Perverses Ficken am Arbeitsplatz - Geschichte über Sex bei der Arbeit

Ficken bei der Arbeit

 

In meiner Abteilung auf der Arbeit gibt es eine junge Praktikantin die mich seit einer Woche um den Verstand bringt. Jeden Morgen wirft sie mir sündige Blicke zu wenn sie an meinem Schreibtisch vorbei läuft. Heute ließ sie direkt vor meinem Schreibtisch ihren Stift im vorbeigehen fallen und bückte sich nach ihm. Sie streckte mir ihren geilen Arsch direkt ins Blickfeld. Danach drehte sie sich frech um und blinzelte mir zu. Ich konnte nicht mehr. Unter meiner Hose formte sich eine Beule. Ich begann drüber nachzudenken wie der Sex mit ihr sein mag. ICh stellte sie mir in scharfen Dessous vor. Ich habe schon einmal unter ihrem Rock Strapse hervorblitzen sehen. Dieses kleine Luder macht aber auch alles um mich verrückt zu machen. Ich ging sofort in einen abgelegenen Lagerraum. Dort wollte ich mir einen wichsen. Ich setzte mich in eine dunkle Ecke nahm meinen Willi hervor und begann mir geil einen runterzuholen. Plötzlich ging die Tür auf. Die geile Praktikantin kam herein und ging ohne etwas zu sagen auf mich zu. Mir war es unangenehm, aber das kleine Luder kniete sich vor mir hin hin und nahm meinen Schwanz in die Hand. Sie begann ihn kräftig zu wichsen. Ich schob ihren Rock hoch und sah dass sie geile schwarze Strapse trug. Das kleine Miststück hatte noch nciht einmal ein Höschen an. Ich begann ihre Muschi zu fingern und sie war auch schon schön feucht.

Als wenn sie wüsste dass ich total aufs Reiten steh setzte sie sich auf meinen Schoß und steckte meinen harten Schwanz in ihre enge Pussy. Sie war so verdammt geil und eng. Es war ein enges, warmes und feuchtes Gefühl dass ich so schnell nicht vergessen werde.

Mein Schwanz bebte und pocherte.Ich schob meine Hand an ihern Busen und massierte ihre wippenden Brüste. So hatte ich mir diesen vorgestellt, nicht sehr groß, aber fest. sie ritt mich ab und ihre kreisenden Bewegungen brachten mich schnell zum abspritzen. Nach dem ich abgewichst hatte legte ich sie hin, öffnete ihre Schenkel und leckte ihre Pussy aus. Sie schmeckte so süß und geil, da wurde mein Schwanz gleich schon wieder hart. Ich leckte sie und sie stöhnte auf. Ich wollte das sie auch einen geilen Orgasmus bekommt, und den bekam sie auch.